Der Beckenboden

Beckenboden_Frau_von_oben_edited.png

Der Beckenboden ist ein starkes Konstrukt aus mehreren Muskelschichten und faszialen Strukturen und befindet sich - teilweise trichterförmig - im kleinen Becken. Das große Becken ist der Bereich zwischen den großen Beckenschaufeln. Das kleine Becken befindet sich, von oben gesehen, unterhalb der runden Öffnung, des Beckeneingangs, nach unten. Im  Bild rechts siehst Du die Beckenbodenmuskeln der Frau von oben beim Blick ins Becken. Sie dichten die knöcherne Öffnung regelrecht ab.

Unsere Nerven steuern willkürlich und unwillkürlich, wie wir den Urin halten und auspressen, wie das Gefühl von Harndrang langsam „anklopft“ und sich zu einem immer größer werdenden Druck aufbaut, bis wir diesem Drang im besten Fall bewusst nachgeben, oder indem unsere Blase selbst die Kontrolle übernimmt und den Harn im schlechtesten Fall laufen lässt. Dies ist meistens eine Situation, in der wir nicht damit rechnen und in der es einfach planerisch ungünstig ist, z. B. wenn gerade keine Toilette in der Nähe ist. Dieses Dranggefühl und das damit einhergehende Nachgeben, also Wasserlassen, ist trainierbar.

Der komplette Urogenitaltrakt befindet sich im kleinen Becken, das rückseitig vom knöchernen Kreuzbein umschlossen ist. Der Begriff Urogenitaltrakt oder Urogenitalsystem beinhaltet die Harn- und Geschlechtsorgane von Mann und Frau. Dazu zählen im Einzelnen die Harnorgane (Niere, Harnblase, Harnleiter, Harnröhre) und beim Mann die äußeren Geschlechtsorgane (Penis und Hodensack), und die inneren Geschlechtsorgane (Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenblase, Prostata und Bulbourethraldrüse).

Bei der Frau sind die äußeren Geschlechtsorgane (Vulva und Klitoris) und die inneren Geschlechtsorgane (Vagina, Gebärmutter, Eileiter, Eierstöcke, Klitoris, Bartholini-Drüsen, kleine Vorhofsdrüsen und Paraurethraldrüse – die weibliche Prostata. Anders als beim Mann spielt die weibliche Prostata in Sachen Fortpflanzung keine Rolle, aber anders als bei Männern können die Skene-Gänge jederzeit während des Sex ejakulieren, nicht nur beim Orgasmus.